Night of the CEOs

Der 1. digitale “Kamin-Abend”

Politisch ist die Forderung seit 2021 klar: Mehr Frauen in die Vorstände. Doch den meisten Frauen fehlt nicht nur das nötige Insider-Wissen, sondern auch die notwendigen Strategien und vor allem das Knowhow, mit welchen Themen sich Vorstände tagtäglich beschäftigen. Diese Wissenslücke wollen wir schließen – und digital ist das ganz einfach möglich!

Die WOMEN&WORK-Night of the CEO ist ein virtueller “Kamin-Abend”, zu dem zwischen 3 bis maximal 5 CEOs bzw. Geschäftsführerinnen eingeladen werden. Interviewt werden sie von der WirtschaftsPhilosophin und Initiatorin der WOMEN&WORK, Melanie Vogel, die – Interview-erfahren – souverän durch das Talk-Format führt. Neben der Frage, wie es Frauen in die “C-Suite” schaffen können, sollen vor allem inhaltliche Zukunftsthemen angesprochen werden. Mögliche Fragen können sein:

Wie zukunftssicher ist Deutschland?
Vor welchen Herausforderungen steht die deutsche Wirtschaft?
Mit welchen Zukunftstrends beschäftigt sich das Unternehmen?

    Teilnehmen können interessierte Frauen – von der Studentin bis zur Führungskraft.
    Der Talk wird aufgezeichnet und später als Video-on-Demand in der WOMEN&WORK.Community zur Verfügung gestellt.

    “Liebe Frau Vogel, es hat mir total Spaß gemacht! Danke für die Einladung! Bekomme noch viele tolle Nachrichten hier und freue mich auf die Vernetzung. Bis bald und einen schönen Abend.”

    Sonja Albers, Vorständin Union Investment

    “Liebe Frau Vogel, ein ganz großartiger, kurzweiliger Abend; ganz, ganz lieben Dank an Sie und Ihren Mann für die Vorbereitung und Durchführung. Sie haben gemeinsam mit Frau Albers und Frau Hölter wunderbar harmoniert – ganz toll! Herzliche Grüße.”

    Bettina

    “Großes DANKE! War rundum gelungen und inspirierend. Toll, nahbar, echt, authentisch, mit Haltung! Weiter so! Und danke an die WOMEN&WORK für die genialen neuen Formate!”

    Susan

    #1

    "Außer physischem Händeschütteln und unnötig Müll zu produzieren ist alles möglich, was man von einer Messe erwartet: Vernetzung, ungestörte Vier-Augen-Gespräche, volle Vortragssäle und Spaß im Team. Wir sehen bei uns keinen Bedarf mehr für physische Messen."

    Dr. Nina Gillmann, CEO von TWISE, ehemalige McKinsey-Beraterin

    #2

    "Ich war wirklich erstaunt! Ich hätte nicht gedacht, dass es technisch möglich sein würde, eine analoge Messe plötzlich in dieser guten Qualität digital durchzuführen und dabei festzustellen, dass das Publikum so gar keine Probleme mit diesem Shift hatte. So entspannt habe ich als Ausstellerin noch keinen Messetag erlebt und ich bin überzeugt, dass das die Zukunft sein wird! Hier wurde echte Pionierarbeit auf höchstem Niveau von den Veranstaltern erbracht. Herzlichen Dank dafür!"

    Ausstellerin der WOMEN&WORK 2021

    #3

    "Die Zusammenarbeit mit Ihnen sowie unsere Auftritte und Moderationen auf ihrem großartigen women&work-MesseKongress gehörten zu meinen beruflichen Höhepunkten. Nie werde ich diese unglaubliche Energie vergessen, die in Bonn und später in Frankfurt auf ihrer Frauenmesse herrschte. So positiv, dass man Tage danach noch ganz beseelt oder aufgepuscht war! Das lag auch daran, dass Sie zusammen mit Ihrem Mann und dem ganzen Team diese Messe mit so viel Herzblut, Liebe und Kreativität auf die Beine gestellt haben! Danke, dass wir ein Teil davon sein durften!"

    Alexandra Mesmer, ehemalige Redakteurin der Computerwoche

    #4

    "Ich bin total begeistert von der digitalen WOMEN&WORK. Das Warm-Up am Tag vorher hat mich optimal vorbereitet und ich konnte die Plattform trember in Ruhe kennenlernen. So hatte ich am Tag der Karriere-Messe keine Angst mehr vor technischen Problemen und konnte mich in Ruhe mit den Unternehmen unterhalten und mir einen Praktikumsplatz suchen."

    Studentin der TH Dresden

    #5

    "Ein riesiges Lob an Sie und Ihr Team, was Sie hier auf die Beine gestellt haben 🙂 Ich finde das Format super und freue mich schon auf die nächste Messe - und hab natürlich den Link zu Ihrer Homepage gleich an meine Freundinnen weitergegeben, welche sich im Moment auch umorientieren wollen. Ich fand auch die Plattform Trember super."

    Besucherin der WOMEN&WORK 2021

    #6

    "Ich fand das digitale Format sehr gut. Man kann sich in Ruhe an den Ständen umschauen, gleichzeitig im Internet Informationen über die Firmen sammeln, sich Notizen machen und sich auf ein Gespräch vorbereiten. Es fällt mir viel leichter, jemanden anzusprechen als in persona. Außerdem kann man digital mehr Messen und Veranstaltungen besuchen - ich wäre wohl nicht nach Frankfurt gefahren, wenn die Messe vor Ort stattgefunden hätte."

    Besucherin der WOMEN&WORK 2021

    #7

    "Total Digital: Kurze Wege und daher die Möglichkeit an vielen tollen Veranstaltungen und Angeboten teilzunehmen. Der Eindruck der Firmen war bei mir trotz der Distanz sehr positiv und professionell."

    Besucherin der WOMEN&WORK 2021

    #8

    "Ich persönlich fand die Kontaktaufnahme auf der digitalen WOMEN&WORK tatsächlich einfacher und unkomplizierter als auf analogen Messen."

    Besucherin der WOMEN&WORK 2021

    #9

    "Ein in nahezu fast jeder Hinsicht perfektes Event. Dass es nur für Frauen ist, ist sicher einmalig in der Messelandschaft und unglaublich wichtig und wertvoll. Ohne Professionalität einzubüßen, ist es doch mit weniger Druck und mit mehr Authentizität / Warmherzigkeit ausgestattet."

    Besucherin der WOMEN&WORK 2021

    #10

    "Die Onlinemesse hat mir sehr gut gefallen. Ich habe deutlich mehr Stände und Events besucht als ich ursprünglich geplant hatte. Das lag u.a. daran, dass ich direkt in andere Messestände wechseln konnte ohne die Lauferei die auf einer analogen Messe damit verbunden ist."

    Besucherin der WOMEN&WORK 2021

    previous arrow
    next arrow
    Shadow

    Bekannt aus…